MATHWELT 1

MATHWELT 1 unterstützt den Kompetenzaufbau im 1. Zyklus (vom Kindergarten bis zum 2. Schuljahr), greift bewährte didaktische Elemente aus dem Kindergarten und den ersten beiden Schuljahren auf und verbindet diese in einer gemeinsamen Lernkultur. Die angebotenen Inhalte sind nach sieben mathematischen Themen geordnet.

Planungsübersicht

Die Jahresplanung für den Unterricht im 1. und 2. Schuljahr bzw. auf der Grund- und Basisstufe geht von 38 Schulwochen mit je fünf Mathe-Lektionen aus. Vorschulische Klassen orientieren sich an insgesamt mindestens 22 Unterrichtswochen mit mathematischen Inhalten, die je nach Lern- und Unterrichtsbedingungen flexibel auf zwei Schuljahre verteilt werden.

Jahres- und Themenplanung

Umsetzung Lehrplan 21

Themen

1. Wie viele?

  • Vorwärts und rückwärts zählen, Dinge abzählen
  • In Schritten zählen
  • Zahlen ordnen
  • Von beliebigen Zahlen weiterzählen
  • Schätzen und prüfen
  • Zahlen strukturiert darstellen, strukturierte Zahldarstellungen erkennen (z. B. Zählstriche, Würfelbilder)
  • Fingerbilder zeigen und erkennen
  • «Kraft der 5» nutzen
  • Kleine Mengen erfassen (Mengen vergleichen)
  • Ein- und zweistellige Zahlen schreiben
  • Das Bündeln als Ordnungsprinzip nutzen
  • Stellenwerte legen und zeichnen
  • Anschauungsmittel einsetzen: Zahlenstrahl, 100er-Feld und -Tafel

2. Schöne Muster

  • Muster in der Umwelt erkennen, darstellen (visuelle und zeitliche Muster, Bewegungsmuster)
  • Regelmässigkeiten in Symmetrien und Verdoppelungen erkennen und nutzen
  • Verdoppelungen zum Automatisieren vorbereiten
  • Symmetrische Figuren darstellen, ergänzen, verändern
  • Muster, Band- und Flächenornamente legen und fortsetzen
  • Flächen in Teilflächen zerlegen und aus Teilflächen zusammensetzen
  • Muster mit Zahlen beginnen, weiterführen, beschreiben (auf Zahlenstrahl, in Feldern und Tafeln)
  • «Kraft der 5» als Muster erkennen und nutzen, zum Automatisieren vorbereiten
  • Muster mit Grundoperationen bzw. produktive Übungen mit +5, +10, Verdoppelungen, Halbierungen

3. Plus und minus

  • Mengen schätzen, zählen, zeichnen, zerlegen, vergleichen
  • Plus- und Minusrechnungen verstehen: Bilder und Geschichten mathematisieren, Rechnungen als Bilder und Rechengeschichten darstellen
  • Strategien zum Lösen von Plus- und Minusaufgaben bis 20 nutzen
  • Halbschriftliche Strategien zum Lösen von Plus- und Minusaufgaben bis 100 nutzen
  • Strategien darstellen und über Strategien sprechen
  • Tauschgesetz zum geschickten Rechnen nutzen
  • Ergebnisse aus Plus- mit Minusaufgabe begründen und umgekehrt
  • Beziehungen zwischen Rechnungen in schönen Päckchen nutzen
  • Verdoppelungen und «Kraft der 5» automatisieren
  • Mit Geld rechnen

4. Gestalten (falten, spiegeln, bauen)

  • Falten, spiegeln, bauen
  • Vergleichen, ordnen, sortieren, Muster legen
  • Grundfiguren (Kreis, Dreieck, Rechteck, Quadrat) erforschen, erkennen; mit Grundfiguren gestalten
  • In gleiche Teile zerlegen
  • Symmetrische Figuren erkennen, herstellen, ergänzen, skizzieren und verändern, experimentieren mit dem Spiegel
  • Anleitungen und Pläne lesen/erstellen

5. Kaufen und verkaufen

  • Verschiedene Verkaufssituationen als solche interpretieren
  • Verschiedene Verkaufshandlungen spielen
  • Einkaufslisten zeichnen und schreiben, Preise schätzen, mit Preisen plusrechnen
  • Einkaufssumme schätzen und berechnen
  • Über den Wert von Dingen sprechen, z.B. beim Tauschen
  • Geld wechseln
  • Mit Geld bezahlen, Wechselgeld zurückgeben
  • Preise aus Tabellen lesen und für Berechnungen einbeziehen, Tabellen mit Preisen erstellen

6. Mal und geteilt

  • Anzahlen bündeln und ordnen
  • Mal- und Plusrechnungen unterscheiden: Bilder und Geschichten mathematisieren, Rechnungen als Bilder und Rechengeschichten darstellen
  • Plusaufgaben als Malaufgaben erklären und umgekehrt
  • Malaufgaben legen, zeigen, zeichnen, erklären
  • Strategien zum Lösen von Malaufgaben nutzen
  • Strategien darstellen und über Strategien sprechen
  • Tauschgesetz zum geschickten Rechnen nutzen
  • Ergebnis aus Mal- mit Durchaufgabe begründen und umgekehrt
  • Beziehungen zwischen Malaufgaben in schönen Päckchen nutzen
  • 2 • 5 • und 10 • automatisieren
  • Rechnen mit Geld
  • Prinzip des Aufteilens und Verteilens anwenden

7. Gross und klein

  • Fokussierung von Länge, Anzahl, Zeit, Gewicht oder Geldwert und vergleichen innerhalb der gewählten Grösse
  • Längen, Flächen und Inhalte (Volumen) bei Würfelhäusern vergleichen
  • Ziffern variieren und Zahlen bilden, Zahlen vergleichen
  • Zahlen und Masszahlen schätzen und prüfen
  • In offenen Aufgaben Annahmen treffen und Lösungswege suchen
  • Fragen, Lösungswege und Ergebnisse darstellen

Lehrwerksteile

Themenbücher

Alle Lernenden vom Kindergarten bis zum 2. Schuljahr arbeiten gleichzeitig mit demselben Themenbuch. Pro Semester steht jeweils ein Themenbuch zur Verfügung. Die beiden Themenbücher werden innerhalb des Zyklus jährlich wiederkehrend verwendet. Es sind Mehrwegprodukte.

Arbeitshefte und Rätselheft

Die Arbeitshefte enthalten zu jedem Thema Aufgaben für den ganzen 1. Zyklus. Das heisst, alle Kinder einer  entwicklungsgemischten und/oder mehrklassigen Abteilung arbeiten im gleichen Heft auf ihrer individuellen  Kompetenzstufe. Die Aufgaben im Arbeitsheft werden durch Kopiervorlagen und natürlich differenzierende Rätselangebote ergänzt. Die Verweise auf Trainings-Spiele, Blitz-Blick und Strategiekarten zeigen jeweils das passende Übungsangebot. Lern- und leistungsstarke Kinder finden jeweils im letzten Unterkapitel «Eigene Wege» zusätzliche Herausforderungen.

Trainings-Spiele

Trainings-Spiele

Zum Automatisieren von Kernkompetenzen werden Trainings-Spiele angeboten. Mit einfachen Spielformen üben und  festigen die Kinder gezielt wichtige Grundlagen. Die Spiele werden im filRouge beschrieben. Die Spielkarten und Klebeetiketten können bestellt werden. In einer App werden einige Spiele auch  als digitale Übungsform angeboten.

Trainings-Spiele

Blitz-Blick

Mit dem Blitz-Blick und entsprechenden Übungen sammeln Kinder Erfahrungen mit Darstellungen, Mustern, Gruppierungen und Strukturen. Die visuelle Wahrnehmung und Merkfähigkeit wird gestärkt, und die Reflexion von Eigenproduktionen wird angeregt. Der Blitz-Blick ist als Bausatz erhältlich.

filRouge

A3-Bögen bieten einen raschen Überblick über das Lehrmittel, die Jahresplanung, die Themen und das Material. Im digitalen Teil sind neben Hinweisen zur Durchführung für die konkreten Aufgaben auch die Erwartungen an die Schülerinnen und Schüler auf den verschiedenen Kompetenzstufen beschrieben. Kopiervorlagen, Spielanleitungen und Blitz-Blick-Aufträge können heruntergeladen werden.

Damit Sie den filRouge digital öffnen können, müssen Sie sich einloggen und eine gültige Lizenz aktivieren.

Zum filRouge